VINCENT SCHIRRMACHER - Tenor

Vincent Schirrmacher

Vincent Schirrmacher nahm seit seiner Kindheit Klavier- unterricht. 1996 begann er Musikpädagogik an der Royal Akademie für Musik London sowie an der Juilliard School in New York zu studieren. Nach seinem Abschluss, den er mit Auszeichnung ablegte, ging er nach Deutschland, um privat bei Professor Raimund Gilvan in Saarbrücken Gesang zu studieren. Im gleichen Jahr bestand er die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik in Köln und setzte bei Professor Josef Protschka sein Studium fort.

Vincent Schirrmacher erhielt im Jahr 2006 den „Johann Strauß Preis“ beim internationalen Gesangswettbewerb Alexander Girardi in Coburg. 2007 war er Sieger und Publikumspreisträger des internationalen Gesangswettbewerbs „Robert Stolz“ in Hamburg. Im Jahr 2008 erhielt er den 3. Preis in der Kategorie Operette sowie den Sonderpreis der Norske Oper Oslo und des Gran Teatro del Liceu Barcelona in der Kategorie Oper, und er ersang sich den 3. Platz im Fach Operette beim Belvedere Wettbewerb in Wien. 2006 wurde er für seine hervorragende Leistung als "Newcomer Opernsänger" mit der „Gottlob Frick Medaille“ ausgezeichnet.

Sein Repertoire umfasst u. a. folgende Rollen: Merlin in Isaac Albéniz’ „Merlin“, Tonio („Die Regimentstochter“), Knusperhexe („Hänsel und Gretel“), Sou-Chong („Das Land des Lächelns“), Tamino („Die Zauberflöte“), Rodolfo („La Bohème“) sowie der Chinesische Fischer in Igor Strawinskys „Die Nachtigall“.

Im Jänner 2010 debütierte Vincent Schirrmacher als Prinz Sou-Chong in „Das Land des Lächelns" an der Volksoper Wien. In der aktuellen Spielzeit ist er als Cavaradossi in "Tosca", als Narraboth in "Salome", Alfred in "Die Fledermaus", Prinz in „Rusalka", Duca in "Rigoletto" sowie als Camille de Rossillon in „Die lustige Witwe" zu erleben.

500x500