ANNELY PEEBO - Mezzo-Sopran

Annely Peebo

Die gebürtige Estin Annely Peebo begann nach dem Besuch des Tallinner Musikgymnasiums und einer dortigen Ausbildung in Klavier und Chorleitung ihr Gesangsstudium bei Prof. Gerhard Kahry an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo sie in der Lied- und Opernklasse abschloss.

1997 debütierte sie in „Rigoletto“ an der Wiener Staatsoper, noch im gleichen Jahr wurde sie Ensemblemitglied der Volksoper Wien, dem sie bis 2005 angehörte. Sie bleibt auch weiterhin diesem Haus eng als freischaffende Sängerin verbunden, doch neben den beiden Wiener Opernhäuser hat sie ihre Karriere in der Zwischenzeit in viele bedeutende Theater Europas geführt, so zum Beispiel die Mailänder Scala, Neapel, Palermo, Genua, Turin, Florenz, Helsinki, zum Festival Aix-en-Provence, etc.

Zu ihren wichtigsten Rollen gehören Carmen, La Cenerentola, Rosina, Dorabella, Idamante Donna Elvira, Cherubino, Octavian, Komponist, Fricka und Hänsel. Sie ist aber auch immer wieder in grossen Operettenrollen zu sehen, so zum Beispiel Orlofsky, Henri (Der Opernball), Sylva Varescu (Die Czardasfürstin) und in der Titelrolle von Suppés „Boccaccio“.

Im Herbst 2003 war Annely Peebo anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Pontifikates von Johannes Paul II. Solistin bei der Aufführung von Beethovens 9. Symphonie im Vatikan. Weitere Höhepunkte waren ihr Auftritt bei „Christmas in Vienna“ 2006 mit Juan Diego Flórez und Grace Bumbry und Open Air-Galakonzerte mit Andrea Boccelli (2003) und José Carreras (2013) in Tallinn.

Ihr grosses Bühnentalent konnte sie auch in anderen Genres beweisen: so war sie die Hauptdarstellerin in dem mehrfach preisgekrönten Musikfilm „Leçons de ténèbres“, präsentierte aber auch 2002 in ihrem Heimatland Estland den Eurovision Song Contest vor einem Milliardenpublikum.

Die Künstlerin arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Franco Zeffirelli, Giorgio Strehler, Michael Hampe, Philippe Arlaud, Robert Carsen, Dario Fo und Stéphane Braunschweig zusammen.

Musikalisch arbeite Annely Peebo unter der Leitung von bedeutenden Dirigenten wie Georges Prêtre, Rafael Frühbeck de Burgos, Neeme und Paavo Järvi, Sir Neville Marriner, Claudio Abbado, Riccardo Chailly, Fabio Luisi, Plácido Domingo, Thomas Hengelbrock und vielen anderen.

Annely Peebo ist auch eine gefragte Barock- und Konzertsängerin und arbeitete zum Beispiel mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra, dem Osaka Philharmonic Orchestra oder dem Orchestra Sinfonica Nazionale der RAI in Turin zusammen. Sie ist in bedeutenden Konzertsälen zu Hause, darunter die Salle Pleyel in Paris, das Barbican in London, die Berliner Philharmonie, das Gewandhaus Leipzig, im Wiener Musikverein und Konzerthaus.

Repertoire
Download CV
500x500