RAINER ROOS - Dirigent

Rainer Roos

Der in Stuttgart geborene Dirigent und Pianist Rainer Roos erhielt im Alter von sechs Jahren den ersten Klavierunterricht. Mit sieben Jahren begann er mit dem Violinspiel.

Nach ersten Klavierpreisen u.a. bei ‚Jugend musiziert’ folgte ein Musikstudium an der Musikhochschule Stuttgart in der Klavierklasse von Prof. Ong und in der Kapellmeisterklasse von Prof. Ungar.

Noch während des Musikstudiums wurde ihm in den Jahren 1991 und 1993 die musikalische Leitung von Operetten - und Opernproduktionen am Stuttgarter Wilhelma-Theater übertragen. Zudem wurde er Assistent von Chordirektor Prof. Ulrich Eistert an der Staatsoper Stuttgart.

Ebenfalls in dieser Zeit erhielt Rainer Roos ein Stipendium des Richard Wagner-Verbands Bayreuth und hospitierte bei den Bayreuther Festspielen und an der Wiener Staatsoper.

Von 1995 bis 1998 folgte ein Engagement als Solorepetitor und Dirigent bei den Städt. Bühnen Heidelberg.

1996 wurde Rainer Roos von Prof. Norbert Balatsch als musik. Assistent zu den Bayreuther Festspielen eingeladen.

1998 gründete die Stadt Backnang das seitdem jährlich stattfindende ‚Backnang classic ope®n air’ und beruft Rainer Roos zu dessen künstlerischen Leiter.

Ebenfalls 1998 wurde Rainer Roos als 1.Kapellmeister am Theater der Stadt Baden bei Wien engagiert.

2003 folgte als erster deutscher Dirigent ein regelmäßiges int. Gastengagement bei der Johann Strauss-Capelle Wien.

Im April 2004 dirigierte er eine Uraufführung an der Wiener Staatsoper. Von 2004–2009 war Rainer Roos 1.Kapellmeister des Opernhauses Magdeburg, von 2009-2011 war er ständiger Gastdirigent des WDR Orchester Köln für mehrere Rundfunkproduktionen und eine Fernsehproduktion.

Seit 2011 ist er Chefdirigent der Johann Strauss-Capelle in Wien.

Am Klavier korrepetierte Rainer Roos bei Dirigenten wie Carlo Maria Giulini, Sir Georg Solti, Daniel Barenboim, Giuseppe Sinopoli, James Levine, Gary Bertini, Fabio Luisi , Michael Halasz , Gabriele Ferro und Dennis Russell Davies.

Als Dirigent arbeitete er schon mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester, dem Baden-Badener Orchester, den Württ. Philharmonikern, den Heidelberger Philharmonikern, den Györer Philharmonikern, dem Savaria- Orchester Szombathely, der Konzertvereinigung Stuttgarter Staatsopernchor, dem Anhaltinischen Kammerorchester, der Nordwestdeutschen Philharmonie, dem Pariser Kammerorch. ‚Les Solistes de Bourgogne‘, der Johann Strauss- Capelle Wien, dem Städt. Orchester Baden bei Wien, den Magdeburger Philharmonikern, dem Symphonieorchester der Volksoper Wien, dem Wiener Volksopernorchester, dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, dem Rundfunkorchester und Chor des WDR sowie dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg.

Download CV
500x500