prosceniumArtist's Management GmbH

ANNA SKRYLEVA - Dirigentin

Anna Skryleva

Die in Berlin lebende Dirigentin Anna SKRYLEVA wird im Rahmen des fünfjährigen internationalen Programms für Dirigentinnen „Institute for Women Conductors“ von der Dallas Oper gefördert. Ab Herbst / Winter 2017/2018 übernimmt sie als Chefdirigentin die Musikalische und Künstlerische Leitung der Klassik Philharmonie Hamburg.

In der Spielzeit 2016/2017 erscheinte Skryleva als Gastdirigentin an der Dallas Oper mit Verdiprogramm.

Ihre festen Engagements führten die Dirigentin an die Kölner Oper (2004-2007), wo sie mit Sir Jeffrey Tate und Markus Stenz bei der Wagners „Ring“ Wiederaufnahmen als Musikalische Assistentin gearbeitet hat. 2007 - 2012 war Skryleva an der Hamburgischen Staatsoper als Musikalische Assistentin und Repetitorin unter der Leitung der Intendantin und GMD Simone Young engagiert. Als Dirigentin leitete sie zwei Produktionen des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper in der Opera Stabile und Repertoire Vorstellungen auf der großen Bühne (mit Hamburger Symphonikern und Hamburger Philharmonikern) .

Zwischen 2012 und 2015 wurde Anna Skryleva als 1. Kapellmeisterin und Stellvertretende GMD zuerst am Schleswig Holsteinischen Landestheater und anschießend an dem Staatstheater Darmstadt engagiert. Hier dirigierte sie mit großem Erfolg: Konzerte mit Werken von Messiaen, Francaix, Berlioz, Britten, Stravinsky; die Vorstellungen und Premieren von Verdis „Otello“, „La Traviata“, Wagners „Tristan und Isolde“, Puccinis „La Boheme“ „Il Trittico“, Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Weber „Der Freischütz“, Strauss „Salome“, Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, Prokofievs „Cinderella“, Tchaikovskys „Der Nussknacker“. Im Juni 2015 gastierte Anna Skryleva mit der Produktion Puccinis „Madame Butterfly“ am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Ihr Opernrepertoire beginnt bei Wiener Klassik (Mozart, Beethoven), geht über Deutsche und Russische Romantik (Weber, Tchaikovsky, Wagner, Strauss, Mussorgsky), über das Italienische „Bel canto“ und „Verismo“ (Rossini, Verdi, Puccini) bis hin in die Musik des 20. Jahrhundert (Weill, Britten, Prokofiev).

Anna Skryleva ist als Dirigentin im Konzert,- und Ballettbereich aktiv. In Mexiko gastierte sie mit dem Philharmonischen Orchester OFUNAM und mit dem Jugendorchester Eduardo Mata, in Deutschland dirigiert sie Konzertprogramme mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, Norddeutsche Philharmonie Rostock, Neue Philharmonie Frankfurt; parallel zu den symphonischen Konzerten konzepiert sie gerne spartenübergreifende Programme. In dem Neujahrskonzert am 1. Januar 2014 mit dem Staatsorchester Darmstadt präsentierte Skryleva dem Publikum ein Programm, wo sie Licht,- sowie technische Effekte zusammen mit der Musik gestaltete. Im Septrember 2017 leitet sie die Ballet Premiere am Theater Magdeburg mit Werken Amerikanischer Komponisten (u.a. S. Barber, J. Adams, Ph. Glass). Im Mai 2017 übernahm erfolgreich sie beim Bodenseefestival die Musikalische Leitung der Vorstellungen der Paul Taylor American Modern Dance.

Die Kulturredaktion des Main Echo hat Anna Skryleva zum „Menschen des Jahres 2013“ ernannt.

Im Juni 2014 gründet Anna Skryleva die internationale Friedensinitiative CLASSIC FOR PEACE (CFP). Mit dieser Initiative, die großen Zuspruch bei wichtigen Politikern findet, u.a. beim Hessischen Ministerpräsidenten Herrn Volker Bouffier, fördert die vielfältige Künstlerin über klassische Musik die Völkerverständigung. So brachte Anna Skryleva und CLASSIC FOR PEACE 2015 und 2016 junge hochbegabte Musiker/innen aus der Ukraine, Russland, Deutschland, Syrien und Kuba zu einem multikulturellen Dialog zusammen. Die Konzerte fanden mit großem Erfolg in Berlin, Hessen und Rheinland-Pfalz statt und verdienten einen hohen positiven Resonanz sowohl beim Publikum als auch in der Presse.

Download CV

DE EN

more Information:

mycast